Was elektrische Zigaretten kosten dürfen

E-Zigaretten Kosten

Eine ganz entscheidende Frage im Zusammenhang mit der E-Zigarette sind selbstverständlich die Kosten, denn immerhin erwirbt man ein ganzes Verdampfersystem und nicht nur ein paar aus billig hergestelltem Tabak, mit Papier umwickelte Kippen.

Die im Netz oder beim Fachhändler offerierten Angebote reichen dabei von rund 50 bis nicht mehr als 75 Euro und in diesen Paketen sind dann die Akkustecker zum Aufladen der Batterien, diese selbst und der Verdampfer enthalten, so dass sich die Kosten für die E-Zigarette zunächst einmal im Rahmen halten – schließlich ist die elektrische Zigarette kein Einmal-und Wegwerfprodukt, sondern garantiert bei pfleglicher Behandlung ein jahrelang ungetrübtes Dampferlebnis. Natürlich setzt dies die Grundlagen des E-Rauchens voraus.

Listet man die einzelnen Aspekte auf, so lässt sich der Akku mit etwa 15 Euro veranschlagen, wobei das wiederum auch mit dem Hersteller und deshalb mit der Qualität selbst zusammenhängt. Selbstredend sind Produkte aus Fernost etwas billiger, unterliegen aber zugleich nicht den strengen Kontrollvorschriften beispielsweise von deutschen Unternehmen.

Der Verdampfer kostet in etwa genauso viel, muss aber alle paar Wochen ausgetauscht werden. An dieser Stelle wird dann auch klar, dass starke und stärkere Raucher Kosten in jedem Fall einsparen, denn ein Verdampfer für 15 Euro ist billiger als wenn man jede Woche im Monat eine Schachtel Zigaretten kauft.

Weitere Kosten sind mit den Nikotindepots verbunden. Ein Depot bietet ungefähr 150 Züge beziehungsweise Inhalationen, soviel wie etwa eine Schachtel an Tabakglimmstengeln. Da sich das Depot jedoch für wenige Euro ständig nachfüllen lässt, sind die Folgekosten viel geringer als wenn man sich ständig eine neue Stange Kippen holen muss! Es ist sinnvoll, sich beim Fachhändler ein bißchen zu erkundigen, oft gibt es Sonderangebote und Werbeaktionen, bei denen sich weiteres Geld sparen lässt.

Im Ganzen betrachtet sind die Kosten geringer und nicht zuletzt spart man auch bei der Aufnahme von Giftstoffen, denn während die E-Zigarette nur ein paar eher unbedenkliche Substanzen enthält, entstehen beim Verbrennen von Tabak tausende Chemikalien, von denen einige mit hohen gesundheitlichen Gefahren verbunden sind. Für weitere Studien und eine Übersicht der bisher erstellten Gutachten zur elektronischen Zigarette besuchen Sie die Internetseite eZigarettenguru. Das Portal bietet jede Menge Tipps, Testberichte und News rund um das E-Dampfen. Die Informationen reichen vom Anfänger- bis zum Expertenlevel.